US-Börsen zur Eröffnung etwas fester

Die US-Börsen haben am Dienstag im Frühhandel mit leichten Gewinnen tendiert. Bis gegen 16.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 48,50 Einheiten oder 0,31 Prozent auf 15.543,28 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 4,69 Punkte oder 0,28 Prozent auf 1.702,29 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 11,19 Punkte oder 0,30 Prozent auf 3.729,04 Einheiten.

Vor der Sitzung des Offenmarktausschuss der US-Notenbank Fed verharrten die Kurse wenig bewegt etwas im Plus. Zum Abschluss der Sitzung findet am morgigen Mittwoch eine Pressekonferenz statt. Eine Drosselung der monatlich Anleihenkäufe von 85 auf 75 Mrd. Dollar gelte als wahrscheinlich, hieß es vonseiten eines Börsianers.

Konjunkturseitig hatte der Handelstag bereits vor Börsenstart die aktuellen Daten zur Inflationsentwicklung zu bieten. Die Teuerung hat sich im August deutlich abgeschwächt. Das Preisniveau erhöhte sich im Jahresvergleich um 1,5 Prozent. Die Jahresrate lag damit einen halben Prozentpunkt niedriger als im Juli. Bankvolkswirte hatten mit einem Rückgang auf 1,6 Prozent gerechnet. Im Monatsvergleich stieg der Verbraucherpreisindex leicht um 0,1 Prozent.

Von Unternehmensseite rückte Microsoft in den Fokus des Anlegerinteresses. Der Softwareriese plant eine Ausschüttung an seine Anleger in Milliardenhöhe. Neben einem Aktienrückkauf im Volumen von 40 Mrd. Dollar ist auch eine Erhöhung der Quartalsdividende um 22 Prozent auf 28 Cent pro Aktie angedacht. Microsoft-Aktien rückte im frühen Handel um 0,76 Prozent auf 30,05 Dollar vor.

Lesen Sie auch