US-Börsen zur Eröffnung etwas höher erwartet

Artikel teilen

Vor dem verkürzten Handel am Donnerstag zeichnet sich in den wichtigsten US-Indizes ein freundlicher Beginn ab. Die offiziellen Arbeitsmarktdaten trieben den Future auf den Leitindex Dow Jones Industrial kurz um rund 0,20 Prozent nach oben. Eine Dreiviertelstunde vor Börsenstart wurde er wieder kaum verändert gehandelt.

Der Terminkontrakt auf den Nasdaq-100 lag mit 0,19 Prozent im Plus. Bereits tags zuvor hatte der technologielastige Auswahlindex seine Rally - wenn auch nur knapp - fortgesetzt, und hatte erneut eine Bestmarke seit Herbst 2000 erreicht. Der Dow und der S&P-500-Index hielten sich dagegen knapp unter ihren Rekordmarken vom Dienstag, schlossen aber auf neuen Rekordhöhen.

Die Arbeitsmarktdaten wertete ein Börsianer als "sehr solide": Die US-Wirtschaft schuf im Juni deutlich mehr Jobs als erwartet. Außerhalb der Landwirtschaft kamen 288.000 neue Stellen hinzu. Analysten hatten im Durchschnitt mit 215.000 neuen Jobs gerechnet. Die Arbeitslosenquote sank überraschend von 6,3 Prozent im Vormonat auf 6,1 Prozent. Bankvolkswirte hatten einen unveränderten Wert erwartet. Auch das Defizit in der US-Handelsbilanz sank im Mai etwas stärker als erwartet.

Lesen Sie auch

OE24 Logo