US-Börsen zur Eröffnung etwas schwächer

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag kurz nach Handelsbeginn mit etwas tieferen Kursen tendiert. Bis 15.50 Uhr gab der Dow Jones Industrial Index 0,64 Prozent auf 12.400,11 Zähler nach. Der S&P-500 Index verlor 0,52 Prozent auf 1.309,30 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verringerte sich um 0,46 Prozent auf 2.776,87 Einheiten.

Der Streit um die Erhöhung der US-Schuldengrenze zur Gewährleistung der weiteren Zahlungsfähigkeit des Landes steht auch zum Wochenauftakt weiter im Blickpunkt des Anlegerinteresses, berichtet ein Marktbeobachter. Für einen Kompromissvorschlag zeichnet sich nach Medienberichten zunehmend Unterstützung bei Demokraten und Republikanern ab, einen Durchbruch habe es aber noch nicht gegeben.

Neue Daten kamen von der Konjunkturfront und auch die Berichtssaison rückte wieder in den Fokus, auch wenn zu Wochenbeginn keine entscheidenden Branchenschwergewichte ihre Zahlen vorlegen. Halliburton-Aktien legten nach Ergebnissen um 1,11 Prozent auf 53,67 Dollar zu.