US-Börsen zur Eröffnung fester

Die US-Börsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn einheitlich mit Gewinnen tendiert. Gegen 16.15 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 0,26 Prozent auf 16.964,97 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 0,20 Prozent auf 1.963,33 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte leicht um 0,12 Prozent auf 4.364,35 Einheiten zu.

Nach dem gestrigen Rekordschlusskurs des S&P-500-Index erwarten sich Analysten vom Wochenabschluss eher einen zurückhaltenden Handel. Börsianer werden ihr Augenmerk auf Unternehmensnachrichten richten, hieß es.

Bei Apple verdichten sich die Hinweise auf einen baldigen Start einer Computeruhr. Laut einem Bericht des Wall Street Journal werde das Gerät voraussichtlich im Oktober und in verschiedenen Größen erscheinen. Laut informierten Personen soll die Uhr mehr als zehn Sensoren unter anderem für Fitness- und Gesundheitsmessungen enthalten. Die Apple-Titel zeigten sich wenig beeindruckt mit einem moderaten Minus von 0,28 Prozent.

Oracle fielen an das untere Ende des S&P-500 zurück. Höhere Kosten und stagnierende Verkäufe neuer Software-Lizenzen machten Oracle im vierten Geschäftsquartal von März bis Mai zu schaffen. Das Unternehmen gab für die Teilperiode einen Gesamtumsatz von 11,3 Mrd. Dollar, welcher einem Plus von drei Prozent entspricht, bekannt. Der Nettogewinn fiel gleichzeitig um vier Prozent auf 3,6 Mrd. Dollar. Experten zeigten sich verblüfft von den schwachen Ergebnissen. Die Titel rutschten um 5,34 Prozent ab.

Lesen Sie auch