US-Börsen zur Eröffnung nach Yellen-Aussagen fest

Die US-Börsen haben am Montag kurz nach Handelsbeginn fester tendiert. Bis gegen 16.05 Uhr stieg der Dow Jones um 0,49 Prozent auf 16.403,27 Punkte. Unterstützt wurden die US-Börsen im Frühhandel von Aussagen der neuen US-Notenbankchefin Janet Yellen.

Diese hatte mit ihren Kommentaren zur Lage von Wirtschaft und Arbeitsmarkt eine weiterhin lockere US-Geldpolitik signalisiert. Vor diesem Hintergrund konnten auch schwach ausgefallene Konjunkturindikatoren den Börsen im Frühhandel vorerst nichts anhaben. Die Stimmung der Einkaufsmanager in der US-Region Chicago hat sich im März überraschend eingetrübt.

Der entsprechende Index fiel von 59,8 Punkten im Februar auf 55,9 Zähler. Analysten hatten einen unveränderten Wert erwartet. Der Frühindikator hält sich aber weiter über der wichtigen Marke von 50 Punkten, die wirtschaftliche Belebung signalisiert.

Fast alle Dow Jones-Werte notierten im Frühhandel im Plus. Am stärksten zulegen konnten bis dato Microsoft mit einem Plus von 1,99 Prozent. Unter den größeren Gewinnern fanden sich auch Disney (plus 1,48 Prozent) sowie einige Finanzwerte. Die einzigen Verlierer im Dow waren Coca-Cola mit einem Minus von 0,19 Prozent.

General Motors fielen im Frühhandel um 1,84 Prozent auf 34,09 Dollar. Der Konzern hat schon wieder mehr als 1,6 Millionen Wagen zurück in die Werkstätten gerufen. An der Nasdaq stiegen Biogen Idec um 3,40 Prozent auf 301,11 Dollar. Bei Biogen Idec sorgte die Nachricht, dass die US-Gesundheitsbehörde FDA das Medikament Alprolix zur Behandlung der Bluterkrankheit Hämophilie B zulässt, für deutlichere Kursgewinne.

Lesen Sie auch