US-Börsen zur Eröffnung im Minus

Artikel teilen

Die US-Börsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn schwächer tendiert. Kurz nach 16.00 Uhr verlor der Dow Jones Industrial Index um 0,53 Prozent auf 14.540,72 Zähler. Der S&P-500 Index sank 0,64 Prozent auf 1.542,04 Zähler. Der Nasdaq Composite Index fiel 0,87 Prozent auf 3.176,79 Einheiten.

Unter den Erwartungen liegende Konjunkturdaten drückten die US-Indizes im Frühhandel ins Minus. So sind in den USA die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche etwas stärker als erwartet gestiegen. Zudem ist der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im März erstmals seit August 2012 gesunken und auch das Geschäftsklima in der Region Philadelphia hat sich im April etwas eingetrübt.

Für Bewegung sorgte auch die laufende Berichtssaison: Morgan Stanley verzeichnete wegen ihres gut gelaufenen Wertpapiergeschäfts wieder einen Gewinn. Die Aktie verlor dennoch 2,19 Prozent.

Gestiegene Behandlungskosten haben dem Krankenversicherer UnitedHealth zum Jahresstart einen Gewinnrückgang eingebrockt. Die Aktie rutschte 4,85 Prozent ab.

OE24 Logo