US-Börsen zur Eröffnung knapp behauptet erwartet

Die US-Börsen werden am Mittwoch zur Eröffnung leichter erwartet und sollten damit den Kursrückgang vom Vortag zunächst fortsetzen. Rund eine dreiviertel Stunde vor Handelsbeginn stand der Future auf den Dow Jones Industrial mit 0,15 Prozent im Minus. Der Terminkontrakt auf den Nasdaq-100 wies ein Minus von 0,13 Prozent aus.

Ein unerwartet hohes japanisches Handelsbilanzdefizit im Juli dürfte Händlern zufolge den Markt belasten. Zudem dürfte vor den für Freitag und Samstag anberaumten Besuchen des griechischen Ministerpräsidenten in Deutschland und Frankreich bei den Anlegern Zurückhaltung vorherrschen.

Vorsichtig dürften die Anleger auch vor der Bekanntgabe der Verkäufe bestehender Häuser in den USA am Nachmittag und der Veröffentlichung des jüngsten Sitzungsprotokolls der US-Notenbank am Abend agieren, die dem Markt dann neue Impulse bringen könnten. Auf Unternehmensseite werden nach dem Handelsende die Quartalszahlen von Computer- und Druckerhersteller Hewlett-Packart erwartet.

Mehr dazu