US-Börsen zur Eröffnung im Plus erwartet

Nach dem klaren Kursverfall am Vortag dürften die US-Aktienbörsen zur Wochenmitte freundlich eröffnen. Nach den vielen negativen Nachrichten um den US-Haushaltsstreit könnte der Markt am Mittwoch dank zweier positiver Meldungen durchatmen, sagte ein Börsianer. Er verwies dabei auf die unerwartet guten Quartalszahlen des weltgrößten Aluminiumproduzenten Alcoa und die Nachricht von der voraussichtlichen Berufung von Janet Yellen als neue Chefin der US-Notenbank Fed.

Der Future auf den Dow Jones Industrial stand eine gute halbe Stunde vor Handelsbeginn 0,11 Prozent höher.Die anstehende Ernennung der bisherigen Fed-Vizepräsidentin Janet Yellen zur neuen Notenbankchefin werde von den Märkten mit Wohlwollen aufgenommen, da Yellen die Politik des sehr lockeren Geldes fortsetzen dürfte, sagte ein Fondsmanager.

Aus Unternehmenssicht sollte Alcoa im Mittelpunkt des Interesses stehen. Der Aluminiumhersteller hatte am Vorabend über die jüngste Geschäftsentwicklung informiert und damit die US-Berichtssaison zum dritten Quartal eingeläutet. Trotz hoher Umstrukturierungskosten verdiente der US-Konzern im dritten Quartal unter dem Strich 24 Millionen US-Dollar. Ein Jahr zuvor hatte hier noch ein Verlust von 143 Millionen Dollar gestanden. Sondereffekte herausgerechnet, wuchs der Gewinn um 58 Prozent auf 120 Millionen Dollar. Analysten hatten dagegen mit einem Rückgang gerechnet. Im vorbörslichen Handel am Mittwoch legten Alcoa-Titel zuletzt um 2,77 Prozent zu.

Mehr dazu