US-Börsen zur Eröffnung im Plus erwartet

Artikel teilen

Der moderate Aufwärtstrend an der Wall Street dürfte sich am Dienstag fortsetzen. Als Grund sieht Marktanalyst Craig Erlam vom Broker Alpari UK die Nachwirkungen beruhigender Aussagen von US-Notenbankchefin Janet Yellen.

Sie hatte zum Wochenauftakt eine Fortsetzung der lockeren Geldpolitik signalisiert, da die amerikanische Wirtschaft noch für "einige Zeit" eine außergewöhnliche Unterstützung brauche.

Rund eine halbe Stunde vor dem Handelsstart legte der Future auf den Dow Jones Industrial um 0,27 Prozent zu. Damit würde der Leitindex an die Gewinne der beiden vergangenen Handelstage anknüpfen. Der Terminkontrakt auf den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 stieg zuletzt um 0,28 Prozent.

Kursbewegende Nachrichten zu Einzelwerten sind zunächst nicht in Sicht. Weiter im Fokus stehen dürften General Motors (GM) und Apple.

Die Chefin des Autobauers, Mary Barra, entschuldigt sich für eine tödliche Pannenserie wegen defekter Zündschlösser. Zugleich betont sie, sie dringe auf eine rückhaltlose Aufklärung der Vorfälle. "Ich bin zutiefst betrübt", heißt es in einer vorab verbreiteten Rede, die die Managerin am heutigen Dienstag vor einem US-Kongressausschuss halten will. Die GM-Titel gaben vorbörslich um 0,29 Prozent nach. Bereits am Vortag waren sie mit knapp einem Prozent Minus aus dem Handel gegangen.

Lesen Sie auch

Die Apple-Titel zeigten sich vor dem Handelsstart moderat im Plus. Am Montag, als der zweite große Patentprozess gegen Konkurrent Samsung angelaufen war, hatten die Aktien des Elektronikkonzerns praktisch unverändert geschlossen.

OE24 Logo