US-Börsen zur Eröffnung mit freundlicher Tendenz

Die US-Börsen haben am Montag kurz nach Handelsbeginn mit Gewinnen tendiert. Gegen 15.55 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 91,36 Einheiten oder 0,54 Prozent auf 17.092,58 Zähler.

Übernahmespekulationen und die Aussagen von Fed-Chefin Janet Yellen in Jackson Hole haben laut Händlern für ein positives Sentiment gesorgt. Die Notenbankpräsidentin hatte die Zinswende erst von weiteren Verbesserungen am US-Arbeitsmarkt abhängig gemacht. Um 16.00 Uhr stehen noch Daten vom US-Immobilienmarkt auf der Agenda.

In der Pharmabranche hat Roche das US-Biotechnologieunternehmen Intermune geschluckt. Am Sonntag meldeten die Schweizer die Übernahme für einen Kaufpreis von 8,3 Mrd. Dollar. Beide Unternehmen trafen den Angaben zufolge eine verbindliche Übernahmevereinbarung. Intermune schnellten um satte 36 Prozent nach oben.

Der amerikanische Fast-Food-Konzern Burger King will indessen die kanadische Kaffee- und Donut-Kette Tim Hortons übernehmen. Verhandlungen seien bereits angelaufen, teilten die beiden Unternehmen in der Nacht zu Montag mit. Die Burger-King-Aktien beschleunigten sich fast 15 Prozent. Die Papiere von Tim Hortons gewannen mehr als 18 Prozent.

Im Dow waren Bank- und Finanzwerte gesucht. JPMorgan legten 1,47 Prozent zu und Goldman Sachs erhöhten sich 1,41 Prozent. American Express stiegen 1,07 Prozent.

Mehr dazu