US-Börsen zur Eröffnung mit Gewinnen erwartet

Der US-Aktienmarkt dürfte sich am Montag der freundlichen Tendenz der Weltbörsen nach der Einigung auf Milliardenhilfen für Zypern anschließen. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial stand rund eine Stunde vor Handelsstart 0,22 Prozent höher und der Future auf den technologielastigen NASDAQ 100 gewann 0,50 Prozent.

In der Nacht zum Montag hatten sich die Euro-Staaten und Internationaler Weltwährungsfonds (IWF) nach einem dramatischen Verhandlungsmarathon in Brüssel mit der zypriotischen Regierung auf ein Hilfsprogramm von 10 Milliarden Euro geeinigt. Zypern muss selbst etwa sieben Milliarden Euro aufbringen. Der IWF-Anteil ist noch offen. Anleger reagierten auf die Rettung weltweit mit Erleichterung. Der Euro sprang kurzzeitig wieder klar über die Marke von 1,30 US-Dollar, kam inzwischen aber wieder zurück.

Mit Blick auf Einzelwerte standen Dell vorbörslich mit einem Kursgewinn von fast vier Prozent im Fokus. Um den drittgrößten Computerbauer ist ein Bieterwettkampf entbrannt. Der US-Konzern bestätigte am Montag, dass nach Gründer Michael Dell auch der Finanzinvestor Blackstone sowie Milliardär Carl Icahn Interesse am Kauf des PC-Herstellers angemeldet hätten. Beide Vorschläge könnten am Ende die Offerte von Michael Dell ausstechen, erklärte das Unternehmen am Sitz im kalifornischen Round Rock.