US-Börsen zur Eröffnung mit leichten Gewinnen

Die US-Börsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn mit leichten Gewinnen tendiert. Bis gegen 16.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 25,95 Einheiten oder 0,16 Prozent auf 16.488,69 Zähler.

Jüngste Meldungen zur Konjunktur und zur Geldpolitik der USA hatten Marktbeobachtern zufolge nur wenig Einfluss auf die Wall Street, obwohl vom Arbeitsmarkt positive Signale kamen. In den USA war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche gesunken.

Laut dem am Mittwochabend veröffentlichten Protokoll der vergangenen Fed-Sitzung will die US-Notenbank beim Abbau ihrer Konjunkturstützen vorsichtig vorgehen. Die meisten Währungshüter sprachen sich für "maßvolle Schritte" bei der Drosselung der milliardenschweren Anleihekäufe zur Stützung des Wachstums aus.

Nach dem heutigen New Yorker Handelsende läutet Alcoa die Berichtssaison ein. Analysten prognostizieren, dass der Gewinn je Aktie für das vierte Quartal mit 0,06 Dollar auf Vorjahresniveau liegen wird. Alcoa-Papiere verloren 2,03 Prozent. Nach Angaben des Research-Unternehmens Factset haben die Analysten die Erwartungen an die Unternehmen aus dem S&P-500-Index markant reduziert. Während nun ein durchschnittliches Wachstum des Gewinns je Aktie von 6,3 Prozent prognostiziert wird, waren die Experten Ende September noch von einem Plus von 9,6 Prozent ausgegangen. Im Dow Jones übernahmen Du Pont mit einem Plus von 1,33 Prozent die Indexspitze. Dahinter zogen Johnson & Johnson 1,02 Prozent an.

Lesen Sie auch