US-Börsen zur Eröffnung mit leichten Gewinnen

Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn mit leichten Gewinnen tendiert. Gegen 16.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 0,09 Prozent auf 15.465,52 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 0,23 Prozent auf 1.680,12 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um0,20 Prozent auf 3.605,58 Einheiten.

Für Auftrieb sorgte die amerikanische Notenbank Fed. Sie hat ihr Versprechen bekräftigt, die Geldpolitik noch lange locker zu halten. Auf absehbare Zeit werde der Kurs der Federal Reserve expansiv bleiben, sagte Fed-Chef Ben Bernanke am Mittwoch. Die Arbeitslosigkeit sei weiter hoch und die Inflation gering. Ihre milliardenschwere Anleihekäufe werde die Fed so lange fortsetzen, bis sich der Arbeitsmarkt "substanziell" verbessert habe. Allerdings wollte sich Bernanke noch nicht genau festlegen. Jede Entscheidung über das Tempo der Wertpapierkäufe hänge von dem konjunkturellen Ausblick ab.

Bezüglich Unternehmenszahlen reihte sich die Bank of America unter die Gewinner ein. Sie setzt die Serie glänzender Quartalszahlen von US-Finanzinstituten fort. Das Geldhaus verdiente im zweiten Jahresviertel mit 4,01 Milliarden US-Dollar 63 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und übertraf die Erwartungen von Analysten. Die Aktie legte um 1,15 Prozent auf 14,09 Dollar zu.

Lesen Sie auch