US-Börsen zur Eröffnung mit Verlusten

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit schwächeren Kursen tendiert. Bis 15.45 Uhr MEZ fiel der Dow Jones Industrial um 0,88 Prozent auf 11.103,01 Zähler. Sorgen über eine erneute Zinsanhebung in China und Schuldenprobleme in Irland haben die Börse unter Druck gesetzt.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit schwächeren Kursen tendiert. Bis 15.45 Uhr MEZ fiel der Dow Jones Industrial um 0,88 Prozent auf 11.103,01 Zähler. Sorgen über eine erneute Zinsanhebung in China und Schuldenprobleme in Irland haben die Börse unter Druck gesetzt.

Sorgen um eine erneute Zinsanhebung in China schwächten Papiere von ExxonMobil um 1,87 Prozent. Chevron-Titel verloren 2,23 Prozent. Auch Aktien von Minenkonzernen wie der Kupfer- und Goldförderer Freeport McMoran, stehen durch einen Verlust von 3,70 Prozent im Blickpunkt.

Nicht vom europäischen Umfeld verschont, wurden auch Metall-Werte. Alcoa-Aktien notierten mit einem Minus von 2,39 Prozent, Papiere von US Steel schwächten sich um 1,93 Prozent ab.

Neben dem Rohstoff- und Finanzsektor dominierten Unternehmenszahlen der Einzelhandelsbranche den Markt. Wal-Mart verteuerten sich um 2,22 Prozent durch angehobene Gewinnprognose. Papiere von Home Depot überzeugten mit plus 2,98 Prozent.

Mehr dazu