US-Börsen zur Eröffnung uneinheitlich

Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn uneinheitlich tendiert. Bis gegen 16.00 Uhr sank der Dow Jones Industrial Index minimal um 20,12 Einheiten oder 0,13 Prozent auf 15.509,61 Zähler. Der S&P-500 Index verlor äußerst knappe 0,12 Punkte oder 0,01 Prozent auf 1.704,64 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 4,71 Punkte oder 0,13 Prozent auf 3.750,41 Einheiten.

Im Dow Jones legten die Aktien von Alcoa im Frühhandel um 0,73 Prozent auf 8,32 US-Dollar zu. Der Rivale und weltgrößte Aluminiumhersteller Rusal hatte bekannt gegeben, vor allem im Westen Russlands wegen des anhaltenden Preisverfalls mehrere Werke stilllegen zu müssen.

Am unteren Indexende waren Caterpillar-Anteilsscheine zu finden. Die Papiere des weltgrößten Baumaschinenherstellers verloren 0,65 Prozent auf 86,50 US-Dollar.

Im Fokus standen an der Wall Street unter anderem die Aktien von FedEx, die 3,13 Prozent auf 114,14 US-Dollar zulegten. Der Paketriese hatte für das erste Quartal dieses Geschäftsjahres einen höher als erwarteten Gewinn eingefahren. Der Gewinn legte um plus 6 Prozent zum Vorjahr zu, der Umsatz wuchs um 2 Prozent. Auch hatte das Unternehmen den Ausblick für das laufende Gesamtjahr erhöht.

Im Technologie-Index präsentierten sich die Papiere von Adobe mit einem deutlichen Aufschlag von 7,00 Prozent bei 51,51 US-Dollar. Der Softwarehersteller hatte bekanntgegeben, mehr als eine Million Kunden für die neuen Online-Dienste gewonnen zu haben.

Lesen Sie auch