US-Börsen zur Eröffnung wenig bewegt

Die US-Börsen haben am Montag kurz nach Handelsbeginn wenig bewegt tendiert. Bis gegen 15.10 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index um 7,84 Einheiten oder 0,05 Prozent auf 15.562,44 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 1,59 Punkte oder 0,09 Prozent auf 1.761,36 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 2,02 Punkte oder 0,05 Prozent auf 3.945,38 Einheiten.

Kurz vor Handelsbeginn wurde in den USA der meistbeachtete Konjunkturindikator des heutigen Handelstages veröffentlicht. Die Zahlen der Industrieproduktion in den USA für September wurden wegen des Verwaltungsstillstandes in den USA ("government shutdown") erst heute bekannt gegeben. Die Industrieproduktion legte 0,6 Prozent zu und übertraf damit die Erwartungen von 0,4 Prozent.

Zunehmend in den Blick gerät zudem die morgen beginnende zweitägige Sitzung des Offenmarktausschusses (FOMC) der US-Notenbank Fed. Börsianer erwarten als Ergebnis Aufschlüsse über die weitere geldpolitische Richtung der USA zu erhalten.

Die Berichtssaison in den USA rückt mit einigen schwergewichtigen Quartalszahlen vorlagen in den Fokus der Märkte. Der Gewinn des US-Pharmakonzerns Merck & Co sackte im dritten Quartal auf 1,1 Mrd. US-Dollar ab, während im Vorjahreszeitraum noch 1,7 Mrd. erwirtschaftet wurden. Merck & Co verbilligten sich um deutliche 2,21 Prozent auf 45,51 US-Dollar.

Nach Börsenschluss in den USA steht mit den Apple-Quartalszahlen die meistbeachtete Zahlenvorlage des Tages auf der Agenda. Im Vorfeld notierten die i-Titel 0,37 Prozent schwächer bei 524,00 US-Dollar.