US-Industrie mit überraschendem Auftragssprung im Juli

Die US-Industrie hat im Juli wegen der kräftigen Nachfrage nach Flugzeugen und Autos überraschend viele Aufträge erhalten. Die Bestellungen langlebiger Güter stiegen um 4,0 Prozent zum Vormonat, teilte das Handelsministerium mit. Volkswirte hatten mit einem nur halb so starken Zuwachs um 2,0 Prozent gerechnet.

Zudem wurde der Rückgang im Juni mit 1,3 Prozent geringer als bisher mit 2,1 Prozent ausgewiesen. Hinter dem Anstieg steckt vor allem die starke Nachfrage nach Flugzeugen. Sie legte um 43,4 Prozent zu, weil der Flugzeugbauer Boeing im Juli 115 Bestellungen erhielt und damit mehr als doppelt so viele wie im Vormonat.

Die Autoindustrie meldete mit 11,5 Prozent das größte Plus seit achteinhalb Jahren. Ohne Berücksichtigung der schwankungsanfälligen Transport-Komponente stiegen die Aufträge im Juli um 0,7 Prozent. Hier hatten Experten mit einem Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet.