US-Mischkonzern ITT spaltet sich in drei Firmen auf

Der US-Mischkonzern ITT will künftig Risiken besser streuen und spaltet dafür sein breit aufgestelltes Geschäft in drei einzelne Firmen auf. ITT werde dadurch besser auf sich ändernde Marktsituationen reagieren können. Aktionäre würden nach der Aufteilung Anteile an allen drei neuen Firmen halten. Bei den Investoren kamen die Neuigkeiten gut an - ITT-Aktien sprangen um mehr als 13 Prozent.

Der US-Mischkonzern ITT will künftig Risiken besser streuen und spaltet dafür sein breit aufgestelltes Geschäft in drei einzelne Firmen auf. ITT werde dadurch besser auf sich ändernde Marktsituationen reagieren können. Aktionäre würden nach der Aufteilung Anteile an allen drei neuen Firmen halten. Bei den Investoren kamen die Neuigkeiten gut an - ITT-Aktien sprangen um mehr als 13 Prozent.

In ITT Corp wird künftig das restliche Geschäft zusammengefasst, zu dem unter anderem der Maschinenbau und die Transport- sowie Energietechnik gehört. Der Umsatz von ITT Corp werde im laufenden Geschäftsjahr wohl bei 2,1 Mrd. Dollar liegen, so das Unternehmen.