US-Produktion im Februar überraschend gesunken

Die US-Produktion hat im Februar überraschend einen Dämpfer hinnehmen müssen. Im gesamten Produzierenden Gewerbe verringerte sich der Ausstoß um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Analysten hatten im Schnitt mit einem Plus von 0,6 Prozent gerechnet.

Der Anstieg im Vormonat wurde jedoch von minus 0,1 Punkte auf plus 0,3 Prozent nach oben revidiert. Im Jahresvergleich erhöhte sich die Produktion im Jänner um 5,6 Prozent. Wichtigster Grund für den Rückgang von Jänner auf Februar war das ungewöhnlich warme Wetter in einigen Teilen des Landes, was die Energieproduktion belastete.

Die Kapazitätsauslastung sank im Februar von revidiert 76,4 Prozent (zunächst 76,1 Prozent) auf 76,3 Prozent und damit ebenfalls etwas niedriger als von Experten erwartet. Volkswirte hatten mit 76,5 Prozent gerechnet.