Volvo steigerte Lkw-Absatz im Oktober

Der schwedische Nutzfahrzeughersteller Volvo hat im Oktober vor allem dank einer guten Nachfrage in Nordamerika mehr Lastwagen verkauft. Der Absatz kletterte um 13 Prozent auf knapp 20.900 Fahrzeuge, wie der weltweit zweitgrößte Lkw-Bauer hinter Daimler mitteilte.

Dabei sprangen die Verkäufe in Nordamerika um fast die Hälfte auf 4.857 Einheiten. Der Absatz in Europa kletterte um zwölf Prozent auf 9.655 Fahrzeuge, was allerdings Vorzieheffekten geschuldet ist. Denn ab nächstem Jahr gilt in Europa für Lkw eine strengere Abgasnorm und viele Firmen und Speditionen kaufen vorher noch die preiswerteren Fahrzeuge. Im ersten Quartal 2014 erwartet Volvo daher eine sinkende Nachfrage in Europa.

Die Volvo-Absatzzahlen für die ersten zehn Monate 2013 spiegeln indes noch die Nachfrageschwäche auf dem Lkw-Markt wider: Von Jänner bis Oktober gingen die Verkäufe um sieben Prozent zurück - dabei jeweils um neun Prozent in Europa und in Nordamerika.

Lesen Sie auch