Volvo verkauft Triebwerkssparte an britische GKN

Der schwedische Volvo-Konzern trennt sich von seinem Geschäft mit Flugzeugtriebwerken. Die Abteilung Volvo Aero werde für 6,9 Mrd. Kronen an den britischen Konzern GKN verkauft, wie beide Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Das Geschäft solle im dritten Quartal abgeschlossen werden.

Volvo erklärte, mit dem Verkauf könne der Schuldenstand der Volvo-Gruppe um rund 5 Mrd. Kronen verringert werden. Volvo will sich künftig stärker auf das Geschäft mit Nutzfahrzeugen konzentrieren und hatte sich seit November nach einem Interessenten für die Aero-Sparte umgesehen. GKN hatte im vergangenen Jahr dem deutschen Autozulieferer Getrag das Achsengeschäft abgekauft.

Mehr dazu