VW stellt sich auf "wesentlich härtere" Zeiten ein

Europas größter Autobauer Volkswagen rechnet im kommenden Jahr mit kräftigem Gegenwind durch die konjunkturelle Entwicklung. "Keine Frage: 2012 wird wesentlich härter, vor allem in Europa und da speziell in den hoch verschuldeten Ländern wie Italien oder Spanien", sagte VW-Vorstandschef Martin Winterkorn im "Handelsblatt". "Insgesamt rechnen wir in Europa mit einem Marktrückgang."

Aber auch die Entwicklung in anderen Weltregionen gilt es laut Winterkorn genau zu beobachten. Derzeit wachse die Nachfrage in China und Amerika jedoch weiter. In China hat der Konzern trotz der Abkühlung auf dem dortigen Automarkt in den ersten zehn Monaten des Jahres 1,9 Mio. Autos verkauft, um 14,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

"Unser Marktanteil wächst und liegt bei knapp 19 Prozent", sagte VW-China-Chef Karl-Thomas Neumann. In diesem Jahr werde Volkswagen auf seinem wichtigsten Markt erstmals mehr als zwei Mio. Autos verkaufen.

Lesen Sie auch