VW zeigt der Konkurrenz die Auspuffrohre

Volkswagen fährt der Konkurrenz beim Gewinn weiter mit hohem Tempo davon. Das operative Ergebnis kletterte im dritten Quartal um 45,7 Prozent auf knapp 2,9 Mrd. Euro und damit stärker als von Analysten erwartet. Auch bei den Auslieferungen rechnet Europas größter Autobauer mit einer weiteren Steigerung.

Konzernchef Martin Winterkorn warnte angesichts der zunehmenden Konjunkturrisiken allerdings vor Euphorie. Negative Zins- und Wechselkurseffekte sowie Rohstoffpreise könnten die positiven Effekte aus dem erwarteten Absatzanstieg abschwächen. Die angespannte Situation in einigen Euro-Schuldenstaaten werde zudem die Nachfrage in vielen Märkten Westeuropas im vierten Quartal belasten.

In Osteuropa sowie in Nord- und Südamerika rechnet VW dagegen mit weiter steigenden Neuzulassungen. Auch in den wichtigen Märkten China und Indien werde sich die positive Entwicklung fortsetzen. Die VW-Aktie legte um mehr als sechs Prozent zu und gehörte zu den größten Gewinnern im Dax.