Wall Street schließt mehrheitlich höher

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag mehrheitlich im Plus geschlossen. Der Dow Jones beendete die Sitzung um 1,30 Prozent fester auf 11.153,98 Einheiten.

War die Wall Street angesichts solider US-Konjunkturdaten und der Zustimmung des Deutschen Bundestages zur Ausweitung des Euro-Rettungsfonds EFSF sehr freundlich in den Handel gestartet, musste sie ihre Gewinne im Verlauf zusehends abgeben und notierte vorübergehend sogar deutlich im Minus. Der anfänglichen Euphorie sei schließlich die Erkenntnis gewichen, dass die Probleme der Eurozone nach wie vor nicht gelöst seien, war aus dem Handel zu vernehmen. Zudem hätten Berichte über eine Abkühlung des Wirtschaftswachstums in China belastet. Im Späthandel konnten die US-Börsen ihre Verluste schließlich wieder eingrenzen und mehrheitlich nach oben drehen. An der Nasdaq belastete der schwache Tech-Sektor, der unter der gekappten Umsatz- und Gewinnprognose des Chipherstellers Advanced Micro Devices (minus 13,66 Prozent) litt.