China und Russland wollen Rohstoffe im Grenzgebiet gemeinsam fördern

Russlands Präsident Dmitri Medwedew und sein chinesischer Kollege Hu Jintao vereinbarten ein entsprechendes Kooperationsprogramm.

Laut der russischen Zeitung "Vedomosti" gehe es insgesamt um 205 Projekte auf russischem Gebiet in Sibirien und im Fernen Osten, darunter die Förderung von Kohle, von Erz und von Edelmetallen. Die Chinesen hätten sich im Gegenzug zum Bau grenznaher Fabriken für die Verarbeitung der Bodenschätze verpflichtet.

Eine Verbesserung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit steht auch beim Besuch des russischen Regierungschefs Wladimir Putin in China auf dem Programm. Putin wird heute (12.10.) in Peking erwartet, wo er während eines dreitägigen Besuches die chinesische Führung treffen will. Bei einem Gespräch mit seinem chinesischen Kollegen Wen Jiabao soll es auch um die Finanzkrise gehen.