Chinas Geely will für Ford-Tochter Volvo bieten

Der Mutterkonzern des chinesischen Autobauers Geely Automotive plant ein Kaufangebot für die schwedische Ford-Tochter Volvo Car. "Wenn Volvo zum Verkauf steht und Ford ein weltweite Ankündigung macht, dann wird unser Mutterkonzern sich daran beteiligen", sagte Geely-Automotive-Chef Gui Shengyue.

Das Unternehmen sei an einer Komplettübernahme interessiert und würde gemeinsam mit einem staatlich gestützten Investor bieten. Nach den Worten Guis wird Ford innerhalb eines Monats entscheiden, ob es Volvo veräußern will. Der US-Autobauer erwägt sich im Zuge von Sanierungsmaßnahmen von der Tochter trennen.

Geely war in der Vergangenheit dafür bekannt, dass es Chinas günstigstes Auto verkauft. Durch eine Übernahme von Volvo könnte der kleine Fahrzeughersteller sein Profil stärken. Zudem hätte Geely Zugang zur Volvo-Technologie. Eine Reihe chinesischer Konzerne hat in den vergangenen Jahren versucht, ausländische Autobauer zu kaufen.