Zuversicht in der deutschen Industrie

Deutsche Industrie rechnet heuer mit Wachstum

Der Bundesverband der deutschen Industrie hält für das laufende Jahr ein Wachstum von gut 2 % für möglich und ist damit erheblich zuversichtlicher als die deutsche Regierung. Der BDI erwartet, wie er mitteilte, für 2010 einen Zuwachs der Wirtschaftsleistung von 1,5-2 %.

"Unter positiven Rahmenbedingungen kann sogar eine Zwei vor dem Komma stehen", sagte BDI-Präsident Hans-Peter Keitel einer BDI-Mitteilung zufolge. Voraussetzung sei aber, dass die Politik alle Wachstumsbremsen löse. "Jede noch so kleine Wachstumsbremse gefährdet Arbeitsplätze", warnte er.

Konjunkturmotor werde wieder der Export sein. Allerdings wird der Aufschwung nach Keitels Worten "durch statistische Basiseffekte positiv überzeichnet". Er warnte: "Selbst wenn 2010 die Wirtschaft um 2 % wächst, sind wir noch nicht über den Berg."

Es gebe auch noch etliche Risiken. Dazu zählten auch der Eurokurs und die Preisentwicklung bei Energie und Rohstoffen sowie der Protektionismus. "Die Gefahr einer Kreditklemme ist keineswegs gebannt", sagte Keitel. Gefragt bei der Lösung dieses Problems seien vorrangig die Banken.

Die Berliner Regierung erwartet derzeit für 2010 noch 1,2 % Wachstum, wird ihre Prognose aber in Kürze nach Angaben aus Regierungskreisen auf rund 1,5 % anheben.