Experten warnen trotz Wirtschaftserholung vor Euphorie

Trotz positiver Wirtschaftsdaten warnen Experten vor verfrühter Euphorie. Die weltweite Wirtschaftsstimmung hat sich zwar zum zweiten Mal in Folge verbessert, eine echte Trendwende sehen Konjunkturforscher aber noch nicht. Der ifo-Index für das Weltwirtschaftsklima kletterte im dritten Quartal von 64,4 Punkte auf 78,7 Punkte.

Erneut sorgten vor allem deutlich positivere Erwartungen für den Anstieg. Doch auch bei der aktuellen Lage sahen die mehr als 1.000 befragten Experten erstmals seit zwei Jahren wieder eine Besserung. Die optimistischsten Prognosen gaben sie für Nordamerika und Asien. Auch in Westeuropa verbesserten sich die Erwartungen erneut.

Ifo-Experte Klaus Abberger warnte dennoch vor Euphorie: "Die Frage ist, ob es eine nachhaltige Entwicklung ist", sagte er der AP. Vor allem staatliche Konjunkturpakete sorgten derzeit weltweit für eine Entspannung der wirtschaftlichen Lage. In nächster Zeit müsse sich zeigen, ob die Wirtschaft den positiven Trend selbst tragen könne.