400 Boutiquen in Osteuropa und Baltikum betroffen

Halens kauft "Quelle" in CEE-Staaten

Der schwedische Versandhandel Halens hat die Rechte an den Töchtern des deutschen Quelle-Versands in 6 mittel- und osteuropäischen Staaten gekauft. Halens will die Organisation und zumindest einen Teil der insgesamt 400 Boutiquen in Polen, Tschechien, der Slowakei sowie den drei baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland erhalten.

Der Versand soll künftig unter dem Namen "Halens & Cellbes" laufen, wie am 22. Jänner über die regionale Tageszeitung "Boras Tidning" bekannt wurde. Den Umsatz von Quelle in diesen sechs Ländern bezifferte Halens-Geschäftsführer Gunnar Ryman mit zuletzt rund 1 Mrd. Kronen (98,6 Mio. Euro).

Das ist in etwa gleich viel wie Halens derzeit in Schweden und einigen anderen Staaten, darunter Norwegen, Finnland und Russland, umsetzt. Ryman begründete den Kauf der Quelle-Töchter mit der Expansionsstrategie seines Unternehmens in Richtung Osten und Südosten. Neue Halens-Drehscheibe für Mittel- und Osteuropa soll die Stadt Hradec Kralove (Königgrätz) in Tschechien werden.