Inflation in Slowenien sinkt weiter

Artikel teilen

In Slowenien setzt sich der Trend von fallenden Verbraucherpreisen auch 2010 fort. Im Jänner 2010 lag die Jahresinflation bei 1,5 %, vor einem Jahr betrug sie 1,6 %. Gegenüber dem Dezember 2009 wurde eine Deflation verzeichnet. Die Verbraucherpreise fielen im Jänner aufgrund der Winterschlussverkäufe um 0,8 %.

Die Waren waren im Jänner im Vormonatsvergleich im Durchschnitt um 1,3 % billiger, die Dienstleistungen legten um 0,5 % zu. Der für die Europäische Währungsunion berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) lag im Jänner bei 1,8 %. Im Vergleich zum Vormonat betrug der HVPI minus 0,6 %.

Im Vorjahr ist die Inflationsrate in Slowenien auf den niedrigsten Stand seit der Unabhängigkeit 1991 gefallen. Die Jahresinflation lag 2009 bei 1,8 %.

OE24 Logo