Japans Industrie steigert Produktion dank Konjunkturprogrammen

Die japanische Industrie hat dank der weltweiten Konjunkturprogramme im Juli ihre Produktion stärker als erwartet gesteigert. Der Ausstoß legte um 1,9 Prozent zu. Analysten hatten nur mit einem Anstieg um 1,4 Prozent gerechnet.

Experten mahnten jedoch zur Vorsicht: Die Firmen profitierten von den Konjunkturprogrammen, wie der Abwrackprämie für Altautos, die in mehreren Ländern eingeführt wurde. Diese Effekte dürften aber im kommenden Jahr auslaufen. Die Kapazitäten seien zudem immer noch nicht ausgelastet, und die steigende Arbeitslosigkeit drücke auf die Inlandsnachfrage.

Der Einkaufsmanagerindex signalisierte für August das stärkste Wachstum in der Industrie seit fast drei Jahren. Das Barometer stieg auf 53,6 Punkte nach 50,4 Zählern im Juli und erreichte damit den höchsten Stand seit November 2006. In einer Regierungsumfrage sagten die Unternehmen für den Monat einen Produktionsanstieg um 2,4 Prozent voraus, für September erwarten sie plus 3,2 Prozent.