Österreich war 2009 größter Investor in Tschechien

Artikel teilen

Tschechien hat auch in Zeiten der Krise für österreichische Investoren nicht an Attraktivität verloren: 2009 war der Zufluss an österreichischen Direktinvestitionen mit 952 Mio. Euro zwar geringer als im Vorjahr (1,461 Mio. Euro), allerdings war Österreich im vergangenen Jahr mit einem Anteil von 48,4 % an allen ausländischen Direktinvestitionen noch vor Deutschland (250 Mio. Euro) der größte Investor in Tschechien.

Die Tschechische Republik gehört innerhalb der CEE-Region zu den Ländern mit dem höchsten Zufluss an ausländischen Direktinvestitionen. Die Auslandsinvestoren trugen wesentlich zum Wandel der tschechischen Industrie bei. Allerdings durchlebte Tschechien 2009 mit einem BIP-Minus von 4,1 % den größten Rückgang seiner Wirtschaftsleistung seit Bestehen der Republik, was sich negativ auf den Zufluss der Auslandsinvestitionen auswirkte, die mit knapp 2 Mrd. Euro nur die Hälfte von 2008 betrugen.

Umso erfreulicher ist daher die Struktur der ausländischen Investitionen: Anspruchsvolle Projekte in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Shared-Services nehmen stark zu. Sowohl neue Investoren als auch Unternehmen, die früher lediglich mit Produktionsstandorten vertreten waren, verlagern jetzt zunehmend auch ihre Entwicklungstätigkeiten mit hohem Mehrwert, wie z.B. Technologie- oder Business-Support-Zentren, nach Tschechien.

"Während früher die Investoren vorwiegend in die Produktion investierten, gibt es heute eine stark wachsende Zahl an Investoren aus dem Bereich der Informationstechnologie sowie F&E. Tschechien hat also den Sprung von der ehemals 'verlängerten Werkbank' der westlichen Industrieländer zu einem für anspruchsvolle Projekte mit höherem Mehrwert attraktiven Investitionsstandort geschafft", meint Nikolaus Seiwald, österreichischer Handelsdelegierter für Tschechien.

Mit einem kumulierten Bestand an österreichischen Direktinvestitionen von rund 10,8 Mrd. Euro ist Österreich mit einem Anteil von 13 % nach den Niederlanden (30 %) und Deutschland (14 %) drittgrößter Investor in Tschechien.

Tschechien ist für Österreich der wichtigste Handelspartner in Zentral- und Osteuropa und -hinter Deutschland, Italien und der Schweiz - der viertwichtigste Handelspartner weltweit.

OE24 Logo