Schweizer Wirtschaft schrumpfte im 2. Quartal um 0,3 Prozent

Die Schweizer Wirtschaft ist im zweiten Quartal 2009 erneut geschrumpft, allerdings weniger stark als zu Jahresbeginn: Das BIP ging um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal zurück. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um 2 Prozent.

Im ersten Vierteljahr war das BIP den revidierten Daten zufolge gegenüber dem Vorquartal um 0,9 Prozent zurückgegangen und um 2,2 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahresquartal geblieben.

Negative Wachstumsimpulse gingen dabei insbesondere von der Handelsbilanz mit Dienstleistungen aus, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) mitteilte. Der Warenverkehr hingegen lieferte positive Wachstumsbeiträge. So verlangsamte sich der Rückgang der Exporte und die Importe gingen gleichzeitig stark zurück.

Nach zwei Quartalen mit außergewöhnlich starken Rückgängen habe sich die Abwärtsdynamik der Warenexporte leicht verlangsamt, stellt das SECO fest. Die Warenexporte gingen um 2% zurück. Die Warenimporte sanken jedoch um 5,4 Prozent.