Slowenische Petrol im Halbjahr mit Gewinnrückgang

Der börsenotierte slowenische Ölkonzern Petrol hat im ersten Halbjahr 2009 einen Nettogewinn von 8,7 Mio. Euro verzeichnet. Damit fiel der Nettogewinn um fast 72 Prozent niedriger aus als im ersten Halbjahr 2008, als er noch 30,8 Mio. Euro betrug. In den ersten sechs Monaten verkaufte Petrol 1,1 Mio. Tonnen an Treibstoffen und Erdölprodukten, um vier Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, aber drei Prozent über den Vorgaben, teilte das Unternehmen mit.

Nachdem Petrol im ersten Quartal 2009 einen Verlust von 5,6 Mio. Euro verzeichnet hat, schrieb das Unternehmen im zweiten Quartal wieder schwarze Zahlen. Der Nettogewinn im zweiten Quartal betrug 14,3 Mio. Euro. Der Quartalsverlust in den ersten drei Monaten war die Folge der Abwertungen von Petrols Beteiligung an dem insolventen Mischkonzern Istrabenz.