Wiener Börse am Nachmittag im Minus

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei gutem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX sank um 0,64 Prozent auf 2.621,46 Punkten. Im Vorfeld der wichtigen Abstimmung im griechischen Parlament über das Sparprogramm von Ministerpräsident Papandreou verhielten sich die Anleger zurückhaltend.

Mit einer Akquisition rückte der Stahlkonzern voestalpine in den Blickpunkt. Die Division "Bahnsysteme" hat die Forschungsabteilung der niederländischen Eisenbahntechnologie-Firma Baas B.V. übernommen. Der Preis für den Zukauf blieb geheim, durch die Akquisition kommen lediglich neun zu den weltweit 10.000 Beschäftigten im Segment "Bahnsysteme" hinzu. Die voest-Aktien legten um 1,70 Prozent auf 36,57 Euro zu.

Geschäftsergebnisse kamen von Kapsch TrafficCom und Zumtobel. Der Leuchtenhersteller schaffte 2010/11 die Rückkehr in die Gewinnzone, nachdem im Vorjahr Firmenwertabschreibungen das Ergebnis in den roten Bereich drückten. Die Aktien gewannen 0,26 Prozent auf 19,64 Euro.