Wiener Börse am Nachmittag leichter

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.276,27 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,56 Prozent. Europaweit sorgten Spekulationen rund um eine baldige US-Leitzinserhöhung für Abschläge, kommentierten Marktteilnehmer.

In Wien rückten vor allem neue Bilanzenvorlagen in den Fokus. Kapsch TrafficCom legten 0,64 Prozent auf 23,63 Euro zu. Im ersten Quartal 2014/15 verbuchte der Mautsystemausrüster ein positives Periodenergebnis von 0,3 Mio. Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Minus von 1 Mio. Euro zu Buche stand. Das operative Ergebnis (Ebit) ging von 3,7 Mio. Euro auf 0,6 Mio. Euro zurück, der Umsatz sank um 2,8 Prozent auf 118 Mio. Euro.

Der Ölfeldausrüster Schoeller Bleckmann Oilfield (SBO) hat im Halbjahr wie erwartet bei leicht rückläufigen Umsätzen seine Ergebnisse verbessert. Nach Steuern verdiente das Unternehmen mit 30,3 Mio. Euro um acht Prozent mehr, die Prognosen lagen nur unwesentlich darüber. Das weltweite Branchenumfeld sieht die SBO weiterhin als intakt an - "mit Sorge" beobachtet man aber die geopolitischen Entwicklungen wie etwa die Russland-Ukraine-Krise. SBO-Aktien fielen am Nachmittag um 0,29 Prozent auf 82,51 Euro.