Wiener Börse am Vormittag etwas schwächer

Die Wiener Börse ist am Montag mit leichten Kursverlusten in die Handelswoche gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.501,50 Punkten nach 2.510,57 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Minus von 9,07 Punkten bzw. 0,36 Prozent.

Nach mehrheitlich positiven Vorgaben von den Übersee-Märkten zeigte sich das europäische Börsenumfeld im Frühhandel noch ohne klare Richtung. Marktteilnehmer rechnen mit einem anhaltend ruhigen Geschäft und verwiesen auf den Börsenfeiertag in London. Umsätze und Meldungslage blieben bis dato dementsprechend dünn.

Unter den Indexschwergewichten mussten voestalpine ein Minus von 1,16 Prozent auf 33,63 Euro verbuchen. In einem schwachen europäischen Bank-Sektor gaben Erste Group um 1,13 Prozent auf 25,42 Euro nach. Raiffeisen schwächten sich nur leicht um 0,18 Prozent auf 27,11 Euro ab.

Nach den jüngsten Zugewinnen korrigierten OMV etwas nach unten und lagen 0,63 Prozent tiefer bei 34,67 Euro. Zumtobel erholten sich um 1,34 Prozent auf 9,80 Euro. Am Freitag hatten die Titel noch ein Minus von mehr als sechs Prozent verdauen müssen.

Lesen Sie auch