Wiener Börse am Vormittag knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Mittwochvormittag mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.513,09 Punkten nach 2.514,79 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein kleines Minus von 1,7 Punkten bzw. 0,07 Prozent.

Auch das europäische Umfeld tendierte trotz leicht positiver Übersee-Vorgaben nach verhaltenem Start mehrheitlich im roten Bereich. Marktbeobachter verwiesen jedoch auf anhaltende Hoffnungen auf geldpolitische Unterstützungsmaßnahmen in Europa.

In Wien läuft zudem die Berichtssaison noch einmal auf Hochtouren. So haben bereits vor Sitzungsbeginn unter anderen EVN, Strabag und Warimpex Zahlen vorgelegt. Während die Aktien der EVN sowie von Strabag noch unverändert zum Vortag tendierten, schwächten sich Warimpex um 0,48 Prozent auf 1,46 Euro ab.

Bereits am Vorabend hatten conwert und CA Immo Ergebnisse präsentiert. conwert hat im ersten Quartal das operative Ergebnis fast stabil gehalten, das Konzernergebnis rutschte jedoch in die Verlustzone. Die Aktien zeigten sich mit minus 0,66 Prozent auf 9,25 Euro.

Die CA Immo-Ergebnisse im ersten Quartal sind durch den Verkauf großer Objekte im Vorjahr geprägt. Die Mieterlöse sanken um 21,4 Prozent. Operativ blieb der Gewinn stabil bei 38,3 Mio. Euro, der Konzerngewinn fiel um 22 Prozent. Die Aktien der CA Immo gaben leicht um 0,26 Prozent auf 13,47 Euro nach.