ATX am Vormittag knapp behauptet

Die Wiener Börse ist am Donnerstag mit knapp behaupteten Notierungen in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.300,53 Punkten nach 2.303,68 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Minus von 0,14 Prozent.

Unter den Einzelwerten legten insbesondere Lenzing (plus 1,20 Prozent auf 59,71 Euro) und die Papiere des Flughafen Wien (plus 1,05 Prozent auf 45,75 Euro) an Wert zu. Schwach präsentierten sich hingegen die Bankaktien im prime market, Raiffeisen verbilligten sich um 1,40 Prozent auf 21,20 Euro, Erste Group verloren 0,43 Prozent auf 20,95 Euro. Die Kapitalerhöhung der Erste wurde am Mittwochabend geschlossen, die Hauptaktionäre des Geldhauses haben sich dabei zurückfallen lassen.

Die größten Verluste handelten sich im frühen Geschäft Valneva ein, die 3,38 Prozent auf 3,40 Euro abgaben. Auch Agrana (minus 2,69 Prozent auf 98,77 Euro) und Palfinger (minus 2,04 Prozent auf 23,51 Euro) schwächelten.