Wiener Börse am Vormittag knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Freitagvormittag mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.532,50 Punkten nach 2.533,77 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein kleines Minus von 0,05 Prozent.

Nach freundlichem Beginn rutschte der ATX leicht in den roten Bereich ab. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich nach negativen Vorgaben aus Asien und den USA noch ohne klare Richtung. Marktteilnehmer rechnen mit einem anhaltend ruhigen und lustlosen Geschäft vor dem verlängerten Wochenende. Umsätze und Meldungslage blieben bis dato sehr dünn.

Zu den größten Gewinnern in Wien zählten am Vormittag Zumtobel, die mit plus 3,88 Prozent auf 12,32 Euro an die Vortagesgewinne anknüpfen konnten. Auch Lenzing zeigten sich erneut gesucht und gewannen 1,64 Prozent auf 43,38 Euro.

Hingegen mussten Semperit nach den klaren Aufschlägen vom Donnerstag wieder etwas an Terrain abgeben und fielen 2,89 Prozent auf 36,90 Euro. Etwas schwächer tendierten auch die heimischen Bankwerte. So büßten Raiffeisen 0,65 Prozent auf 25,34 Euro ein und Erste Group schwächten sich um 0,61 Prozent auf 25,09 Euro ab.