Der ATX schließt knapp behauptet

Die Wiener Börse hat am Montag knapp behauptet geschlossen. Der ATX fiel um 0,14 Prozent auf 2.537,80 Einheiten.

Unter den Einzelwerten im Wiener prime market gingen Valneva einmal mehr als größter Kursgewinner aus dem Handel, die Pharmatitel stiegen um 4,55 Prozent auf 5,05 Euro.

Semperit zogen bis Handelsschluss um 3,84 Prozent auf 35,06 Euro an. Der Kautschuk- und Kunststoffhersteller will den weltweiten Marktanteil im Bereich Untersuchungshandschuhe bis 2015 von derzeit 10 auf bis zu 13 Prozent erhöhen.

Zu den größten Kursgewinnern zählten zudem Raiffeisen (plus 3,27 Prozent), während die Papiere des Branchengenossen Erste Group (minus 0,21 Prozent) etwas schwächer notierten und der Bankensektor europaweit mit minus 1,9 Prozent tiefrot tendierte.

Unter die größten Verlierer reihten sich unterdessen die schwergewichteten Wienerberger (minus 1,20 Prozent) und OMV (minus 1,61 Prozent). Das größte Minus handelten sich s Immo ein, die um 2,05 Prozent tiefer bei 4,83 Euro tendierten.