Wiener Börse schließt knapp behauptet

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei hohem Volumen knapp behauptet beendet. Der ATX fiel um minimale 0,07 Prozent auf 1.908,69 Einheiten.

Nach zwei Verlusttagen in Folge ist der ATX am Mittwoch erneut mit deutlichen Abschlägen in den Handel gestartet. Belastet hatten die anhaltenden Sorgen um Griechenland. Im Laufe des Nachmittag hellte sich das Marktsentiment jedoch deutlich auf. Am Markt wurde unter anderem auf eine Beruhigung an den Anleihemärkten der Euro-Peripheriestaaten verwiesen. Bis Handelsschluss musste der ATX seine Kursgewinne jedoch wieder abgeben und ging schließlich mit einem kleinen Minus aus dem Handel.

In Wien setzte sich die Berichtssaison für das erste Quartal fort. Nach Bilanzvorlage erhöhten sich die Papiere der Post leicht um 0,10 Prozent auf 26,06 Euro. Rosenabuer fielen nach Zahlen um 0,94 Prozent auf 42,10 Euro.

Am morgigen Donnerstag bleibt die Wiener Börse feiertagsbedingt geschlossen. Der nächste Handelstag ist am kommenden Freitag, den 18. Mai.