Wiener Börse bauen Vortagesverluste vor Ostern aus

Die Wiener Börse hat sehr schwach geschlossen. Der ATX fiel deutliche 1,55 Prozent auf 2.059,73 Einheiten.

Nach den deutlichen Verlusten bereits am Mittwoch gab es auch am letzten Handelstag vor den Osterfeiertagen deutlich tiefere Kurse zu beobachten. Ein Aktienhandel findet in Wien erst wieder am kommenden Dienstag statt. Heute startete der ATX nur im Eröffnungshandel einen sehr kurzen Erholungsversuch. Vor dem verlängerten Osterwochenende hielten sich die Akteure mit Aktienkäufen zurück, hieß es aus dem Handel. Meldungslage war eigentlich keine vorhanden.

In schwacher Verfassung präsentierten sich wieder die Finanzwerte sowie die OMV-Aktie. Raiffeisen knickten um weitere 3,06 Prozent auf 23,25 Euro ein, nachdem die Titel bereits an den vergangenen zwei Handelstagen jeweils um mehr als vier Prozent abgerutscht waren. Erste Group verbilligten sich um 1,34 Prozent auf 15,84 Euro.

Die OMV-Aktie ging mit einem deutlichen Kursabschlag von 3,52 Prozent auf 25,47 Euro in die Osterfeiertage.