Wiener Börse bleibt am Nachmittag im Minus

Artikel teilen

Im Einklang mit einem schwachen europäischen Börsenumfeld hat sich die Wiener Börse heute, Freitag, am Nachmittag weiterhin mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.446,88 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,47 Prozent.

Zum Wochenschluss prägten Zurückhaltung und Unsicherheit das Sentiment am Markt, hieß es von Händlern. Auch das britische Nein zu einem Militärschlag gegen Syrien konnte nicht wesentlich für Entspannung sorgen.

In Wien setzte sich die Berichtssaison mit den Halbjahresbilanzen von Strabag und Warimpex fort. Im ersten Halbjahr hat die Strabag ihre Verluste deutlich zurückgefahren. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich um 26 Prozent auf minus 122,81 Mio. Euro, der Periodenverlust um ein Drittel auf 105,48 Mio. Euro. Am Nachmittag erhöhten sich Strabag um minimale 0,06 Prozent auf 16,46 Euro.

Warimpex ermäßigen sich indessen um moderate 0,15 Prozent auf 1,31 Euro. Unterm Strich stand bei dem Immobilienentwickler nach sechs Monaten ein Periodenergebnis von minus 5,7 Mio. Euro. Das Ergebnis habe wegen Beteiligungen an Joint Ventures ins Minus gedreht.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo