Wiener Börse dreht moderat ins Minus

Die Wiener Börse hat am Nachmittag moderat ins Minus gedreht. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.052,55 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,06 Prozent.

Im Verlauf wandelte der ATX seine Verlaufsgewinne in einen kleinen Verlust um. Das europäische Börsenumfeld tendiert bereits klar im Minus. Der am Vorabend bekanntgegebene Milliardenquartalsgewinn von Apple konnte nur im Frühhandel die Märkte beflügeln, hieß es.

Die heimischen schwergewichteten Banken konnten weiterhin positive Vorzeichen aufweisen. Raiffeisen verteuerten sich um 2,35 Prozent auf 23,54 Euro. Erste Group befestigten sich leicht um 0,19 Prozent auf 15,98 Euro.

Schwächer präsentierten sich Telekom Austria (TA) mit einem Minus von 2,42 Prozent auf 8,83 Euro. Am Dienstagabend hatte die TA wegen der weißrussischen Tochter Velcom vor einem "signifikant" geringeren Jahresgewinn 2011 gewarnt.

Unter den weiteren Blue Chips in Wien schwächten sich voestalpine um 1,13 Prozento. OMV-Papiere gewannen um 0,54 Prozent.