Wiener Börse dreht am Nachmittag ins Minus

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei moderatem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Nach einem optimistischen Vormittagshandel drehte der heimische Leitindex gemäß dem europäischen Umfeld bis zum frühen Nachmittag in den roten Bereich und lag um 14,15 Uhr mit minus 0,53 Prozent bei 1.921,71 Punkten.

Marktteilnehmer sprachen von einem sehr ruhigen Handel ohne nennenswerte Impulse. Auf der Agenda standen zum Wochenauftakt einzig die Ergebnisse der Telekom Austria. Diese seien überraschend etwas besser ausgefallen als im Vorfeld erwartet, kommentierte ein Wiener Händler. Telekom Austria-Titel tendierten um 1,24 Prozent höher bei 8,25 Euro.

Ohne klare Linie präsentierten sich indessen Finanztitel. Während Raiffeisen 0,80 Prozent auf 18,85 Euro zulegen konnten, ermäßigten sich die Papiere der Erste Group leicht um 0,17 Prozent auf 14,82 Euro und Vienna Insurance Group (VIG) sackten im Vorfeld der morgigen Zahlenvorlage um 2,48 Prozent auf 27,94 Euro ab.