Wiener Börse am Nachmittag weiter schwach

Die Wiener Börse hat am Dienstagnachmittag schwach tendiert. Der ATX notierte um 14.15 Uhr mit 2.229,31 und einem Minus von 0,87 Prozent. Nach einer Korrektur im Frühhandel konnte sich der Markt am Nachmittag vorerst knapp über seinen Tagestiefs stabilisieren.

Das Geschäft verlief ruhig. Unternehmensnachrichten lagen kaum vor, der Markt dürfte sich vor allem am schwachen Umfeld orientieren. Auch an anderen Börsen ging es nach unten. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Erholung.

Beinahe alle Indexschwergewichte notierten am Nachmittag in der Verlustzone. Größere Abgaben gab es in voestalpine (minus 2,05 Prozent auf 26,57 Euro). Andritz fielen um 1,69 Prozent auf 72,65 Euro. Deutlicher nach unten ging es auch für die Bankwerte Erste (minus 1,69 Prozent auf 18,89 Euro) und Raiffeisen (minus 1,47 Prozent auf 26,56 Euro).

Gegen den Trend gesucht waren Telekom Austria (plus 2,30 Prozent auf 8,78 Euro). Auch an anderen Börsen fanden sich Telekom-Werte unter den Gewinnern.