Wiener Börse eröffnet fester, Telekom gesucht

Artikel teilen

Die Wiener Börse ist am Freitag mit leichten Gewinnen in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.544,91 Punkten nach 2.531,55 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein Plus von 13,36 Punkten bzw. 0,53 Prozent.

Stark gesucht waren weiter Telekom Austria und stiegen um 5,43 Prozent auf ein neues Jahreshoch bei 6,25 Euro. Knapp ein Drittel des Handelsvolumens in der Früh entfiel auf die Aktie. Die Telekom Austria-Aktie hatte bereits am Vortag knapp vier Prozent zugelegt.

Am Mittwoch hat für den mexikanischen Milliardär Carlos Slim mit seinem Mobilfunkanbieter America Movil die zwölfmonatige Frist für ein Übernahmeangebot an die Telekom Austria-Aktionäre von mindestens 9 Euro je Aktie geendet. Damit könnte Slim seit Mittwoch deutlich günstiger zukaufen. Slim hält momentan offiziell 23,6 Prozent der teilstaatlichen Telekom.

Bei höheren Umsätzen zulegen konnten auch Erste Group (plus 1,29 Prozent auf 23,49 Euro) und OMV (plus 1,00 Prozent auf 37,42 Euro). Schwach zeigten sich unter den ATX-Schwergewichten Andritz (minus 0,89 Prozent auf 43,81 Euro).

Für Bewegung könnten im Tagesverlauf die noch anstehenden Konjunkturdaten sorgen. In Europa kommen am Vormittag Daten zum Verbraucher- und Industrievertrauen der Eurozone. In den USA werden Konsumausgaben, private Einkommen und der Index der Verbraucherstimmung der Uni Michigan veröffentlicht. Mit Spannung verfolgt wird auch weiter der Haushaltsstreit in den USA.

OE24 Logo