businesslive

Wiener Börse geht mit Kursgewinnen ins Wochenende

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei hohem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 0,32 Prozent auf 2.706,88 Einheiten.

Nach einem schwachen Vormittagshandel und einem laut Händlern eher impulslosen großen Verfallstermin auf Optionskontrakte, dem sogenannten "Hexensabbat", folgte der ATX am frühen Nachmittag den europäischen Leitbörsen in die Gewinnzone und konnte sich dort bei hohen Umsätzen bis Handelsschluss halten. In der Früh drückten einmal mehr Sorgen um die Griechenlandkrise auf die Märkte, später beflügelten dann aufkeimende Hoffnungen auf eine Einigung bezüglich eines zweiten Griechenland-Rettungspakets die Kurse.

Unter den Indexschwergewichten zeigten sich Andritz (plus 3,78 Prozent auf 72,44 Euro) und Raiffeisen (plus 1,98 Prozent auf 33,93 Euro) klar fester. Auch Erste Group konnten noch ein Kursplus von 0,93 Prozent auf 34,31 Euro einfahren. Der europäische Bankensektor zeigte sich im Branchenvergleich ebenfalls deutlich in der Gewinnzone.