Wiener Börse gewinnt nach acht Verlusttagen in Folge

Die Wiener Börse hat am Donnerstag höher geschlossen. Der ATX stieg 1,35 Prozent auf 1.675,17 Einheiten.

Der ATX konnte damit erstmals nach acht Verlusttagen in Folge wieder zulegen. Getragen wurde die Erholungsbewegung in erster Linie von den Bankenwerten.

Papiere der Erste Group erholten sich um 4,27 Prozent auf 11,10 Euro, nachdem die Titel an den vergangenen drei Sitzungen in Summe um fast 20 Prozent abgerutscht waren. Raiffeisen Bank International (RBI) zogen 5,90 Prozent auf 14,99 Euro an. RBI-Chef Herbert Stepic, erwartet auch im Gesamtjahr 2011 Gewinne, nachdem vor Börsenstart über das 3. Quartal berichtet worden war.

Tagessieger unter heimischen Schwergewichten waren jedoch Telekom Austria mit einem Kurssprung im Ausmaß von 7,14 Prozent auf 8,25 Euro. Die Spekulationen um den Einstieg eines ausländischen Großinvestors bei dem teilstaatlichen Telekomunternehmen reißen hier nicht ab, hieß es nach neuen Medienberichten.